hist3d.gif (10787 Byte)

Geschichte
Pferdefuhrwerk beim Biertransport

So wurde am Anfang das Bier zum Bierfest transportiert

Der 29. Juli 1939 ist in Kulmbach ein historischer Tag der aus der Stadtgeschichte nicht mehr wegzudenken ist:

Das erste Kulmbacher Bierfest wurde in einem Zelt auf dem Marktplatz eröffnet!

Historische Eröffnungsrede zum Bierfest

natürlich mit Ansprache ...

Büttnertanz vor dem Rathaus

Büttnertanz ...


Historischer Bierfestanstich

... und Anstich


Initiatoren waren damals die Stadt Kulmbach und die vier Kulmbacher Brauereien
EKU, Mönchshof, Reichel und Sandler

Sie wollten damit den Ruf der "Bierstadt Kulmbach" und die hervorragende Qualität des Kulmbacher Bieres publik machen.

Seitdem findet jedes Jahr einmal die Kulmbacher Bierwoche statt. Nur während des Krieges wurde das Bierfest unterbrochen und 1952 fiel es noch einmal wegen Kinderlähmung aus.

Von allen Seiten wurde damals bestaunt, daß vier konkurrierende Brauereien gemeinsam in einem Zelt jeweils ihr eigenes Festbier ausschenkten.

Bierzelt am Marktplatz

zu Zeiten des VW-Käfer

Bierzelt am Marktplatz

noch ist alles ruhig ...

Vor dem Rathaus

immer noch ...



Bierzelt am Marktplatz

... aber dann


Da dem Ruf des Kulmbacher Bierfestes weltweit viele Anhänger und Liebhaber gefolgt sind wurde der Platz auf dem Kulmbacher Marktplatz im Laufe der Zeit zu eng und das alte Bierzelt mußte dem Bierstadel auf dem Gelände der alten EKU Brauerei in Kulmbach weichen.

Bierstadel früher

Bierstadel früher
so stand der Bierstadel damals auf dem "EKU-Parkplatz"

Als auf diesem Platz dann die Tiefgarage und die Randbebauung erstellt wurde, hat sich der Bierstadel noch einmal um 90 Grad gedreht und steht in seiner gegenwärtigen Position auf dem Zentralparkplatz über der Tiefgarage

Heute:

Heute sind die Brauereien nicht nur unter einem "Zelt"-Dach vereint und sie konkurrieren nicht mehr miteinander. Aber nach wie vor schenkt jede der vier Brauereien noch Ihr eigenes Festbier aus.

Da auch der Platz im Stadel für den Besucheransturm manchmal zu klein war und sich viele Besucher auch im Bereich um den Stadel herum aufhielten, haben vor einigen Jahren die Brauereien den Ausschank auch nach außen verlagert, daß man auch da zu seiner wohlverdienten Maß Bier kommt.

Auch den Autofahrern wurde Rechnung getragen indem alkoholreduziertes Bier ausgeschenkt wird.

Aber wer das Bierfest besucht sollte möglichst zu Fuß kommen
und das echte Festbier probieren!

Zur Startseite

E-Mail an Bierfest.de